MIDI-Interface mit USB Anschluss

Midi-Interface 4/4 mit USB Anschluss / Bild: Thomann.de

Midi-Interface mit USB Anschluss / Bild: Thomann.de

Ein Midi-Interface mit USB Anschluss kann diverse Midi-Hardware mit dem Computer verbinden. Es gibt dabei verschiedene Midi-Interfaces mit z.B. 4 Ein- und Ausgängen, oder größere Modelle mit 8X8 usw.. Ich benutze ein Midi-Interface von ESI und zwar das Modell M8U XL. Auf dem Bild sieht man die kleinere und günstigere Variante ESI M4U XT. Das Anschließen an den Computer erfolgt einfach über ein USB 2.0 Kabel. Dank der Plug and Play Installation ist kein zusätzlicher Treiber für den PC oder Mac nötig.

In meinem Beispiel habe ich drei verschiedene Synthesizer und einen analogen Drumcomputer per Midikabel an das Interface angeschlossen. Der Midi – Line Out der Geräte führt dabei zum Line In des Midi Interfaces und umgekehrt werden die Line In der Musikinstrumente mit dem Line Out des Interfaces verbunden. Nun können alle Geräte über die DAW am Computer angesprochen werden. Jedes Gerät wird dabei über einen eigenen Midikanal gesteuert, z.B. Midikanal 1 = Synthesizer 1 usw..

4X4 Plug and Play MIDI-Interface mit USB Anschluss

Praktisch ist bei dem Interface auch die Tatsache, daß die Stromversorgung ebenfalls per USB erfolgt. Somit benötigt man kein zusätzliches Netzteil und kann so auch mobil z.B. ein Notebook mit dem Interface mit Midi erweitern.

4X4 Midi-Interface mit USB -ESI M4U XT / Bild: Thomann.de

4X4 Midi-Interface mit USB / Bild: Thomann.de

Auf der Rückseite vom ESI M4U XT Midi Interface sieht man vier Midi Eingänge / Ausgänge und den USB – Anschluß. Das Gerät entspricht der Größe vom 1/3 Rackformat, ist somit sehr kompakt und lässt sich leicht, z.B. im Rucksack transportieren. Somit kann man z.B. auch im Batteriebetrieb zusammen mit den entsprechenden Musikinstrumenten und dem Notebook unterwegs Musik machen.

Insgesamt bin ich mit dem ESI XT Midi Interface sehr zufrieden. Die Installation und Einrichtung ist sehr einfach und schnell erledigt. In meiner DAW (Cubase, Reason und MPC 2.0) kann ich alle angeschlossenen – miditauglichen Geräte ansteuern und in den Sequenzer einspielen. Auch CC-Befehle (z.B. Pitch, Modulation, Cutoff, Resonance) und Automationen etc. werden dabei übertragen. Wichtig hierbei ist es dabei, in den Einstellungen / Preferences der DAW das installierte Midi Interface auszuwählen. Das Interface erscheint dann mit den verfügbaren Midikanälen in der Midi-Ausgabe bei den einzelnen Tracks. Momentan kann man das kleinere Modell ESI M4U XT z.B. im Onlineshop kaufen.

Werbung: hhv.de - Große Auswahl an Sneakers

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Thomann.de


AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop / Bild: Thomann.de

Related Images:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...